Ein autonomes und elektrisches Sharing-Auto. Ein sportliches Jubiläumsmodell von smart BRABUS. Und ein interaktives Erleben der Elektromobilität – auf der IAA 2017 zeigt smart den gesamten Baukasten für die urbane Mobilität der Zukunft.

Manche nennen ihn eine „Glasperle auf Rädern“, andere sagen „Robo-Taxi“ oder suchen noch nach einer treffenderen Bezeichnung: Der neue smart vision EQ fortwo ist ein so außergewöhnliches Auto, dass neue Vokabeln gefragt sind.

Denn das zur IAA vorgestellte neue Konzeptmodell von smart wird unser Verständnis vom Auto vollständig verändern. Es fährt autonom, elektrisch, vernetzt – und verzichtet dabei auf Lenkrad und Pedale.

Dieter Zetsche auf der Bühne bei der IAA neben dem neuen smart vision EQ
Daimler-Vorstandsvorsitzender Dr. Dieter Zetsche stellt auf der IAA den smart vision EQ fortwo vor.

Stattdessen finden sich außen und innen verschiedene Displays, Screens und Lichtbänder, auf denen sich von der Wettervorhersage bis zu den persönlichen Onlineprofilen eine gigantische Bandbreite an digitalen Inhalten wiedergeben lässt.

In der Stadt der Zukunft wird der smart vision EQ fortwo per Smartphone wie ein Taxi bestellbar sein. Und da eine ganze Flotte dieser Modelle über ihre Schwarmintelligenz ein vernetztes System bildet, ist ein Exemplar wahrscheinlich immer ganz in der Nähe.

eine Frau macht ein Selfie vor dem Konzeptauto smart vision EQ
Schwarmintelligenz: der smart vision EQ fortwo und seine Fans.

smart BRABUS „15th anniversary edition“

Zum 15. Jubiläum ihres Joint Ventures präsentieren smart und BRABUS ebenfalls auf der IAA die smart BRABUS „15th anniversary edition“ als coupé und cabrio.

Das signifikanteste Merkmal des Sondermodells ist die besondere Lackierung von Bodypanels und der tridion Sicherheitszelle mit dem passenden Farbnamen anniversary silver.

ein silberfarbener smart BRABUS 15th edition
Silber ist das neue Gold: die smart BRABUS „15th anniversary edition“.

Effektvoll kontrastiert wird das feierliche Exterieur mit tiefschwarz glänzenden Leichtmetallrädern sowie Applikationen an Front- und Seitenschwellern, Heckdiffusor und am Dachkantenspoiler.

Zwei turbogeladene Benzinmotoren mit 66 kW (90 PS) oder 80 kW (109 PS) ermöglichen herausragende Fahrleistungen. Alternativ ist die smart BRABUS „15th anniversary edition“ auch als electric drive coupé mit 60 elektrischen kW (81 PS) erhältlich.

smart BRABUS 15th anniversary edition von hinten
Die smart BRABUS „15th anniversary edition“ fährt mit Turbobenzinmotoren oder elektrisch.

Ausstattungslinie perfect und Sprachsteuerung mit Siri und Google Now

ein smart BRABUS in autumn brown
Herbstlich elegant: der smart fortwo im neuen Farbton autumn brown.

Das neue Modelljahr startet bei smart im Herbst mit zahlreichen Aufwertungen, am prägnantesten ist die neue Außenlackierung autumn brown.

Die neue Ausstattungslinie perfect in den sportlich-edlen Farben schwarz und braun enthält zudem Sitze in Lederoptik und Stoff in schwarz/braun mit braunen Ziernähten und Lüftungsdüsen in grau. Zusätzlich gibt es neue 15-Zoll-Leichtmetallräder im 4-Speichen-Design in schwarz lackiert und glanzgedreht.

Außerdem beinhalten das smart Audio-System (in Kombination mit den Lines) und das smart Media-System jetzt die Sprachsteuerung des Smartphones mit Siri (Betriebssystem iOS 6 und höher) sowie Google Now (Betriebssystem Android 4.1 und höher).

Interaktive Elektromobilität mit der smart experienc-e App

Als einzige Automarke, die ihre gesamte konventionell angetriebene Flotte elektrifiziert hat, geht smart auch digital innovative Wege. Die App smart experienc-e erklärt die elektrischen Modelle smart fortwo electric drive, smart forfour electric drive und smart cabrio electric drive virtuell, dreidimensional und äußerst detailliert.

Das digitale Kennenlernen funktioniert über ein 3D-Modell, einen Reichweiten-Simulator und die Erklärung vieler elektrischer Features intuitiv und spielerisch. Wer bislang noch glaubte, dass die E-Mobilität und ihre Begriffe kompliziert seien, erhält mit der Anwendung nun einen spielerischen Zugang zur innovativen Technologie.

smart electric drive auf verschiedenen Ansichten der smart experienc-e App
Spielerischer Zugang zur innovativen smart electric drive Technologie.

Für die Zukunft der Antriebe verkündete außerdem Dr. Dieter Zetsche, Vorstandsvorsitzender der Daimler AG, auf der IAA einen Umbruch: Als erste Automarke der Welt plant smart bis 2020 den kompletten Umstieg auf die Elektromobilität. Zunächst in Europa und Nordamerika, der Rest der Welt soll kurz darauf folgen.